Factoring Nutzen und Vorteile

Durch Factoring erhöht ein Unternehmen schnell und einfach seine Liquidität. Dadurch ergibt sich ein Wettbewerbsvorteil gegenüber Konkurrenten, die sich in langwierigen Bankverhandlungen über einen Kredit befinden. Der Kreditor muss lediglich mit einem Factoringunternehmen einen Vertrag über den Forderungsverkauf abschließen. Bei den meisten Anbietern können die offenen Forderungen online eingereicht werden. Der Kreditor muss nicht mehr bis zum Erreichen der Zahlungsziele warten, sondern kann sofort über 80 % bis 90 % der Rechnungsbeträge verfügen. Die höhere Liquidität kann zum Bezahlen laufender Rechnungen mit Skonti, zum Einkauf von Material, für Werbemaßnahmen oder für Neuanschaffungen genutzt werden.
 
Im Vergleich zu anderen Formen der Umsatzfinanzierung bietet Factoring noch weitere Vorteile:

  • Bilanzverkürzung

  • Verbesserung der Eigenkapitalquote
  • bessere Bonität
  • Abbau von Dauerschulden
  • Bonitätsprüfung der Kunden
  • Arbeitsentlastung
  • Zeitersparnis
  • Risikoabsicherung
  • Schutz vor Forderungsausfall
  • Planungssicherheit

 

Bilanzverkürzung und Verbesserung der Eigenkapitalquote

Im Rahmen von Factoring verkaufte Forderungen werden in der Bilanz des Kreditors nicht mehr ausgewiesen. Das führt zu einer Bilanzverkürzung und einer Verbesserung der Eigenkapitalquote. Als Unternehmer können Sie das positive Rating bei Verhandlungen mit Geldgebern oder Lieferanten nutzen, um bessere Bedingungen auszuhandeln.
 

Abbau von Dauerschulden und Verringerung der Steuerlast

Auch auf die Steuern Ihres Unternehmens hat Factoring eine positive Wirkung. Durch die gesteigerte Liquidität können Sie Dauerschulden abbauen. Die Hälfte der Schuldzinsen gelten steuerlich als Gewinn und erhöhen den Gewerbeertrag. Die Höhe des Ertrages dient als Berechnungsgrundlage für die Gewerbesteuer. Der Abbau von Dauerschulden hat daher positive Auswirkungen auf Ihre Steuerlast.
 

Bonitätsprüfung der Kunden

Ein weiterer Nutzen von Factoring liegt darin, dass der Factor vor Vertragsabschluss eine Bonitätsprüfung Ihrer Kunden durchführt. So stellen Sie sicher, dass Sie nur zahlungskräftigen Kunden Rechnungen mit Zahlungszielen ausstellen. Das verringert das Risiko von Zahlungsausfällen und schützt Ihre Firma vor finanziellen Verlusten, wodurch sich Ihre eigene Bonität erhöht.
 

Arbeitsentlastung, Zeitersparnis und Schutz vor Forderungsausfall

Vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stellt Factoring eine große Entlastung dar. Auf Wunsch übernimmt der Factor das komplette Forderungsmanagement vom Überwachen der Zahlungseingänge bei Fälligkeit über das Schreiben von Mahnungen bis zum Inkasso überfälliger Forderungen. Sie können das Debitorenmanagement an den Factor outsourcen und sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren. Da sich durch Factoring die Liquidität verbessert, können Sie Ihren Kunden attraktive Zahlungsziele anbieten. Wenn Sie sich für offenes Factoring entscheiden, treten Sie außerdem bei Mahnungen nicht in Erscheinung. So stärken Sie durch den Forderungsverkauf die Kundenbindung zu Ihren Stammkunden.



Zurück