Einzelfactoring

Was ist Einzelfactoring?

Wenn Unternehmen Factoring zur Umsatzfinanzierung einsetzen, verkaufen sie in der Regel fortlaufend offene Forderungen gegen ihre Kunden an ein Factoringunternehmen. Beim Einzelfactoring hingegen verkauft ein Kreditor nur eine einzelne Rechnung an den Factor. Es handelt sich meist um Rechnungen mit hohen Beträgen oder langen Zahlungszielen, die für das Einzelfactoring ausgesucht werden. Unternehmen können durch den Verkauf einzelner Forderungen günstig und zeitnah ihre Liquidität erhöhen und das hauseigene Debitorenmanagement entlasten. Die Art von Factoring ist außerdem gut dazu geeignet, den Verkauf von Forderungen zu testen und einen effektiven Schutz vor dem Forderungsausfall eines bestimmten Kunden zu erhalten.

 

Achten Sie beim Factoring auf die Gebühren

Im Vergleich zu einem Vertrag über den fortlaufenden Ankauf offener Rechnungen ist Einzelfactoring auf Dauer die teuerste Factoringart. Das liegt daran, dass der Factor die Bonität der Debitoren bei jedem Ankauf neu bewerten muss. Dafür stellt er dem Kreditor jeweils den erhöhten Verwaltungsaufwand in Rechnung. 

Trotzdem entscheiden sich einige Unternehmen für den Verkauf von Einzelforderungen, weil sie von folgenden Vorteilen profitieren:

 

Für diese Betriebe eignet sich Einzelfactoring

Firmen jeder Größe entscheiden sich für den Forderungsverkauf einzelner Positionen, um schnell und unkompliziert ihre Liquidität zu steigern. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) nutzen zusätzlich weitere Dienstleistungen des Factors, wie die Überprüfung der Debitoren oder die Erledigung von Mahnwesen und Inkasso. Dabei müssen die Kreditoren jedoch beachten, dass nicht jeder Factor diese Finanzierungsform anbietet. Der Verwaltungsaufwand ist im Vergleich zu anderen Factoringarten größer, weshalb die Gebühren höher ausfallen.
Durch Einzelfactoring können Existenzgründer den Forderungsverkauf kennenlernen oder ein Unternehmer testet, wie seine Kunden auf Factoring reagieren. Vor allem Firmen aus diesen Branchen nutzen Einzelfactoring als Alternative zu einem Bankkredit:

  • Onlineshops
  • Dienstleister, die gegen Honorar oder Provision arbeiten
  • Baugewerbe und Baunebengewerbe

 

Ausschnittsfactoring als Alternative

Statt die Rechnungen einzelner Debitoren zum Ankauf anzubieten, können die Kreditoren auch das sogenannte Ausschnittsfactoring wählen. Wie beim Verkauf von Einzelforderungen entscheidet der Unternehmer ebenfalls selbst, welche Beträge er zum Forderungsverkauf nutzen möchte. Dazu wählt der Kreditor einzelne oder Gruppen von Debitoren aus, deren offene Rechnungen er fortlaufend an den Factor überträgt.



Zurück