Factoring liegt im Trend: Steigende Nachfrage zu verzeichnen

Factoring fristete lange Zeit auf dem deutschen Markt noch ein Nischendasein unter den Finanzierungsmöglichkeiten, hat sich jedoch mittlerweile zu einer echten Alternative zu Bankkrediten entwickelt. Immer häufiger setzen gerade mittelständische Unternehmen auf den laufenden Forderungsverkauf zur kurzfristigen Umsatzfinanzierung und umgehen damit teure bankgebundene Finanzierungen. Weiterlesen

Factoring wirkt Unsicherheiten am Finanzmarkt und Basel III entgegen

Im Zuge der Finanzkrise wurde davon ausgegangen, dass die Finanzierungssituation für deutsche Unternehmen problematisch sein würde. Dies hat sich zum Glück als weitaus weniger schlimm erwiesen als befürchtet. Dennoch sind die Unsicherheiten am Finanzmarkt für Unternehmen spürbar, wenn es um die Beantragung eines Kredites geht. Auch die Beschlüsse von Basel III machen sich schon jetzt bemerkbar. Weiterlesen

Factoring bringt Wettbewerbsvorteile: Forderungsverkauf als Marketinginstrument

In vielen Branchen herrscht ein starker Wettbewerbsdruck. Unternehmen fällt es zunehmend schwer, allein auf der Grundlage ihrer Produkte sich gegen ihre Konkurrenz durchzusetzen. Dann gilt es, mit anderen Leistungs- und Serviceangeboten zu punkten und dem Wettbewerb in Details überlegen zu sein. So lässt sich auch Factoring gezielt als Marketinginstrument einsetzen: Die sofortige Liquidität, die sich durch den Forderungsverkauf an einen Factor ergibt, eröffnet neue Möglichkeiten. Weiterlesen

Factoring: Mehr finanzieller Spielraum für Unternehmen

Besonders mittelständische Unternehmen haben oftmals mit Liquiditätsengpässen zu kämpfen: Die schlechte Zahlungsmoral, die mehr und mehr um sich greift, bringt Unternehmen in Bedrängnis. Sie müssen immer länger auf den Ausgleich ihrer Rechnungen warten und ihrerseits Lieferantenrechnungen oder andere Investitionen teuer finanzieren. Doch nicht nur die Kosten für die Finanzierung sind das Problem: Oftmals bewilligen Banken wegen der Eigenkapitalrichtlinien keine Erhöhung der Kreditlinie – und so müssen alternative Finanzierungsinstrumente gefunden werden, mit welchen sich ein Liquiditätsengpass überbrücken lässt. Hier bietet sich für viele Unternehmen das Factoring an. Weiterlesen

Factoring als Ergänzung zum Bankkredit: Zwei Finanzierungsquellen bieten Flexibilität

Die restriktive Kreditvergabe vieler Banken macht es notwendig, dass Unternehmen sich nach alternativen Finanzierungsinstrumenten umsehen. Neben dem Leasing hat sich vor allem das Factoring in den vergangenen Jahren bewährt und immer mehr Anhänger gefunden. War das Factoring früher nur großen Firmen mit einem Jahresumsatz in Millionenhöhe vorbehalten, so können heute auch kleine und mittelständische Unternehmen die Möglichkeit nutzen, um ihre Forderungen fortlaufend an eine Factoring-Gesellschaft zu verkaufen. Weiterlesen

Durch Factoring Vorteile im Preiskampf sichern

Die stetig anwachsende Globalisierung durch die Auflockerung von Grenzen und durch den Siegeszug des weltweit erreichbaren Internets hält für Firmen nicht nur Vorteile bereit. Plötzlich müssen sie sich sowohl mit Konkurrenzunternehmen aus dem Inland als auch mit starken Rivalen aus dem Ausland messen. Um ihre Position am Markt zu sichern, müssen die Firmen daher nicht nur qualitativ einwandfreie Waren und Dienstleistungen verkaufen, sondern diese auch noch zu Top-Konditionen anbieten. Weiterlesen

Kurzfristige Liquidität kostengünstig erlangen

Jedes Unternehmen muss während seiner Existenz auf Kredite zurückgreifen, um sich finanzieren zu können. Wird ein Kredit aufgenommen, muss zwischen einem kurz- und einem langfristigen Darlehen unterschieden werden. Langfristige Kredite laufen über Jahre und dienen dazu, große Anschaffungen, wie Betriebsgebäude und Maschinen zu finanzieren. Kurzfristige Darlehen sollen Liquiditätsengpässe überbrücken, um die Fortsetzung der Firmengeschäfte sicherzustellen. Beide Formen der Kredite bedeuten für das Unternehmen jedoch auch Kosten, da nicht nur der aufgenommene Betrag zurückgezahlt werden muss, sondern auch Zinsen anfallen. Neben den herkömmlichen Krediten gibt es jedoch noch eine zweite Möglichkeit zur Beschaffung von Geldmitteln: das Factoring. Um entscheiden zu können, welche Art der Finanzierung für das Unternehmen in Frage kommt, muss dieses die einzelnen Vor- und Nachteile beider Finanzierungsinstrumente kennen und gegeneinander abwägen. Weiterlesen

Factoring: Neue Konzepte für mittelständische Unternehmen

Mittelständische Unternehmen haben es oft nicht leicht: Der Druck durch große und finanzkräftige Konkurrenten zwingt sie dazu, mit niedrigsten Preisen um ihre Kunden zu kämpfen, während diese die Zahlung offener Rechnungen immer wieder weit hinauszögern. Kurz gesagt: Fast jedes mittelständische Unternehmen kommt früher oder später an den Punkt, an dem es mit Liquiditätsengpässen rechnen muss. Die Folgen mangelnder Liquidität sind jedoch gerade für mittelständische Unternehmen fatal, denn ohne finanzielle Rücklagen kann sich die Firma am Markt nicht mehr behaupten. Weiterlesen

Export-Factoring unterstützt Handelsbeziehungen zum Ausland

Dank der Globalisierung öffnen sich die Märkte weltweit immer mehr und bieten inländischen Firmen die Möglichkeit, sowohl ihren Kundenstamm als auch die Liste ihrer Lieferanten zu erweitern. Leider nutzen einige Firmen aufgrund des noch nicht kalkulierbaren Zahlungsrisikos gerade ihre Chance auf neue Absatzmärkte im Ausland nicht. Da die potentiellen Kunden den Unternehmen nicht bekannt sind, überwiegt die Angst vor möglicher Zahlungsunwilligkeit oder Problemen mit den ausgehandelten Zahlungsmodalitäten. Weiterlesen

Die Risiken von Zahlungsausfällen minimieren – durch Factoring

Jedes Unternehmen, welches Produkte herstellt und verkauft oder Dienstleistungen anbietet, ist darauf angewiesen, dass seine Kunden offene Forderungen in einem angemessenen Zeitraum begleichen. Nur so erhält es die nötigen finanziellen Mittel, um seine Produktion oder das Personal weiterhin zu finanzieren und die eigene Stellung am hart umkämpften Markt zu sichern. Weiterlesen