Bilanzoptimierung mittels Factoring

Factoring wird als Finanzierungsinstrument gerne gewählt, um eine rasche Zuführung von Liquidität zu gewährleisten. Doch der laufende Forderungsverkauf an ein Factoring-Institut erzielt darüber hinaus weitere positive Effekte. So nutzen manchen Betriebe das Factoring auch vorrangig dazu, um ihre Bilanzkennzahlen zu verbessern. Dann reicht es meist aus, das Factoring nur vorübergehend zu betreiben. Weiterlesen

Basel III: Factoring verschafft Unternehmen Erleichterung

Schritt für Schritt wird ab dem Jahr 2013 das vom Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht beschlossene Regelwerk „Basel III“ eingeführt werden. Dieses ist darauf ausgelegt, die Finanzwelt weiter zu stabilisieren und zielt dabei insbesondere darauf ab, dass Kreditinstitute ihr Kernkapital deutlich erhöhen müssen. Damit sollen die Banken Verluste künftig besser ausgleichen können. Für die Gesamtwirtschaft hat Basel III durchaus seine Vorteile: Doch gerade mittelständischen Unternehmen wird es damit zunehmend schwerer gemacht, sich fremd zu finanzieren. Als Alternative bzw. Ergänzung zu Bankkrediten könnte Factoring künftig eine bedeutendere Stellung einnehmen. Weiterlesen

Factoring: Die Stellung bei Banken verbessern

Vor allem mittelständische und kleine Unternehmen sowie Existenzgründer haben es zunehmend schwerer, sich bei Banken Kapital zu beschaffen. Die Vergabe von Krediten ist mit immer mehr Auflagen behaftet – Bonität und Rating entscheiden maßgeblich darüber, ob ein Kredit überhaupt bewilligt wird bzw. zu welchen Konditionen er vergeben wird. Meist sehen sich Unternehmen gegenüber Banken in der schlechteren Position und müssen annehmen, was ihnen angeboten wird. Die Bilanz lässt sich allerdings mit Hilfe von Factoring optimieren – und damit auch das Rating, das für die Kreditvergabe maßgeblich ist. Weiterlesen

Factoring: Schnelle Liquidität durch den Verkauf von Forderungen

Mittelständische und kleine Unternehmen haben es nicht immer leicht, genügend Liquidität bereitzustellen. Viele Unternehmen klagen über die schlechte Zahlungsmoral ihrer Kunden und müssen offene Forderungen oft lange aussitzen. Gleichzeitig vergeben Kreditinstitute ihre Darlehen immer restriktiver und binden die Kreditzusage an hohe Auflagen, die nicht immer erfüllt werden können. Alternative, bankenunabhängige Finanzierungsformen werden damit immer wichtiger. So bietet sich Factoring als Finanzierungsinstrument an – und zwar für Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größenordnungen. Weiterlesen

Factoring: Optimal für das Druckerei- und Verlagsgewerbe

Factoring wird heute von Unternehmen branchenübergreifend genutzt. Es gibt zwischenzeitlich kaum noch eine Branche, die von Factoring-Instituten nicht unterstützt wird – darüber hinaus bestehen viele Factoring-Varianten, die auf unterschiedliche Unternehmenssituationen und –ziele ausgerichtet sind. Für einige Branchen jedoch ist das Factoring geradezu wie geschaffen: So etwa für das Druckerei- und Verlagsgewerbe. Weiterlesen

Factoring: Welche Voraussetzungen erforderlich sind

Factoring wird heute in verschiedenen Varianten und für Unternehmen unterschiedlicher Größenordnung angeboten. Dabei ist jedoch zu beachten, dass Factoring-Institute verschiedene Faktoren voraussetzen, damit der Factoring-Vertrag geschlossen werden kann. Dabei ist stets die wichtigste Voraussetzung für den Forderungsverkauf, dass die offenen Forderungen frei von Rechten Dritter sind und noch nicht abgetreten wurden. Doch auch an weitere Bedingungen wird das Factoring geknüpft. Weiterlesen